Macron bekräftigt Veto gegen Mercosur-Freihandelsabkommen

29.06.2020 17:08

Paris (dpa) - Frankreich bleibt bei seinem Veto gegen das
ausgehandelte Freihandelsabkommen zwischen der EU und dem
südamerikanischen Staatenbund Mercosur. Das erklärte Präsident
Emmanuel Macron am Montag in Paris vor 150 Bürgern des Konvents für
den Klimaschutz. Diese fordern, dass es keine Handelsabkommen mit
Ländern geben darf, die sich nicht an das Pariser Klimaabkommen von
2015 halten. «Ich teile Ihre Haltung», sagte Macron. Der Konvent
legte ein Papier mit Vorschlägen für den Kampf gegen den Klimawandel
vor.

Macron hatte sich bereits im vergangenen Jahr angesichts der massiven
Waldbrände in der Amazonasregion offen dem Freihandelspakt
widersetzt. Mit dem Abkommen wollen die Europäische Union und vier
südamerikanische Länder die größte Freihandelszone der Welt aufbaue
n.
Das soll Unternehmen in der EU jährlich vier Milliarden Euro an
Zöllen ersparen und die Exporte ankurbeln. Zum Mercosur gehören
Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay.

Macron machte deutlich, dass der Klimastandard auch für das
Ceta-Freihandelsabkommen mit Kanada gelte, das europaweit in
wesentlichen Teilen vorläufig angewendet wird. Es werde eine
Überprüfung des Abkommens geben, und er kenne «kein Tabu», warnte
Macron.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: