EU-Spitzen: Finanzstreit beim Gipfel nächste Woche beilegen

08.07.2020 20:10

Brüssel (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel und die EU-Spitzen
haben eine rasche Einigung auf das milliardenschwere EU-Finanzpaket
zur obersten Priorität erklärt. Eine Lösung bereits beim Gipfel Ende

nächster Woche sei wichtig, hieß es am Mittwochabend in einer
Erklärung nach einem Treffen Merkels mit EU-Kommissionschefin Ursula
von der Leyen, Ratschef Charles Michel und Parlamentspräsident David
Sassoli.

Es geht um den Vorschlag eines Corona-Wiederaufbauplans im Umfang von
750 Milliarden Euro und den nächsten siebenjährigen
EU-Haushaltsrahmen im Wert von 1,1 Billionen Euro. Beides soll bei
dem Gipfel im Paket verhandelt werden, doch gibt es noch heftigen
Streit. Merkel nahm an dem Vierertreffen in Brüssel in ihrer Funktion
als derzeitige Vorsitzende der 27 EU-Staaten teil.

«Die vier Präsidenten analysierten die Wirtschaftsprognosen für die
kommenden Monate, die auf eine schwere Rezession hindeuten und
stellten fest, dass die Krise tiefgreifende soziale Auswirkungen auf
die gesamte Europäische Union haben wird», hieß es in der Erklärung
.
«Sie bekräftigten ihr starkes Engagement, alles in ihrer Macht
Stehende zu tun, um die sozialen Auswirkungen abzumildern und der
europäischen Wirtschaft zu helfen, sich rasch zu erholen.»



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: