EU verlängert Sanktionen gegen islamistische Terroristen

30.07.2020 20:01

Brüssel (dpa) - Die EU hat ihre Sanktionen gegen mutmaßliche
Terroristen um sechs Monate verlängert und einen mutmaßlichen
Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat neu auf die Liste gesetzt.
Es handelt sich um einen 23-jährigen französischen Staatsbürger, wie

der Rat der EU-Länder am Donnerstagabend mitteilte. Sein Vermögen
wurde eingefroren und ein Reiseverbot verhängt.

Personen und Organisationen auf der Anti-Terror-Liste sind mit
Strafmaßnahmen belegt. Dazu gehört etwa die Beschlagnahme ihres
Vermögens in der Europäischen Union. Die nach den Terroranschlägen
vom 11. September 2001 angelegte Liste wird alle sechs Monate
aktualisiert. Derzeit stehen darauf 14 Personen und 21 Organisationen



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: