EU-Chefunterhändler Barnier bietet Briten intensive Verhandlungen an

15.10.2020 19:39

Brüssel (dpa) - EU-Chefunterhändler Michel Barnier hat Großbritannien

vorgeschlagen, die Verhandlungen über einen Handelspakt für die Zeit
nach der Brexit-Übergangsperiode noch einmal deutlich zu
intensivieren. «Ich habe dem britischen Team angeboten, in der
wenigen noch verbleibenden Zeit intensiv zu verhandeln, um gegen Ende
Oktober die von uns gewünschte Vereinbarung zu erzielen», sagte
Barnier nach Beratungen mit den Staats- und Regierungschefs der
EU-Staaten in Brüssel. Er wolle die kommende Woche komplett in London
sein und wenn nötig auch das Wochenende über. Dann seien
Verhandlungen in Brüssel vorgesehen. «Wir bleiben bis zum letzten
(...) Tag verfügbar», betonte Barnier.

Großbritannien hat die EU Ende Januar verlassen, ist aber noch bis
Jahresende Mitglied des europäischen Binnenmarkts und der Zollunion.
Sollte es bis dahin keine Einigung über die künftigen
Handelsbeziehungen geben, könnte dies schwerwiegende Konsequenzen für
Unternehmen und zum Beispiel das EU-Fischereigewerbe haben. Die
EU-Seite hält einen Abschluss der Verhandlungen bis Ende Oktober für
nötig, damit ein etwaiger Vertrag noch ratifiziert werden kann.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: