Ministerium: Hohe EU-Förderung für deutsch-polnisches Kulturprojekt

11.01.2021 11:52

Bröllin/Stettin (dpa/mv) - Für ein grenzübergreifendes Projekt
erhalten zwei Kulturzentren in Bröllin (Vorpommern-Greifswald) und
Gollnow (Goleniow) 1,2 Millionen Euro aus EU-Mitteln. Mit dem Geld
sollen attraktive Kulturorte in der Grenzregion entstehen, teilte das
Schweriner Wirtschaftsministerium am Montag mit. Auf dem
Kulturgutshof Bröllin sollen unter anderen weitere Probenräume für
Tanz und Theater in einem denkmalgeschützten Stallgebäude entstehen,
in der polnischen Stadt bei Stettin (Szczecin) werde das Kulturhaus
saniert.

Außerdem entstehe eine gemeinsame Sammlung von Liedern, Gedichten und
Geschichten. Auch weitere Festivals sowie Workshops und
«Kunstaktionen im öffentlichen Raum» sollen stattfinden. Dabei werde

ein Dokumentarfilm über die beteiligten Künstler gedreht.

«Mit den offen gestalteten künstlerischen Aktivitäten auf deutscher
und polnischer Seite sollen auch die Bewohner der Region eng in das
Projekt einbezogen werden», teilte Wirtschaftsminister Harry Glawe
(CDU) mit. Vom Schloss Bröllin aus werden bereits seit mehr als 20
Jahren Kulturprojekte initiiert. Die Gesamtkosten des Projektes, das
bis Ende 2022 läuft und aus dem Europäischen Fonds für regionale
Entwicklung unterstützt wird, betragen laut Ministerium 1,4 Millionen
Euro.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: