Medizinische Vorräte für Europa - Deutschland bekommt zweites Lager

11.01.2021 18:28

Brüssel (dpa) - In Deutschland soll ein zweites Vorratslager mit
Medizingütern für alle EU-Staaten entstehen. Belgien, die Niederlande
und Slowenien bekommen darüber hinaus jeweils ein erstes Lager, wie
die EU-Kommission am Montag mitteilte. Insgesamt beherbergen damit
den Angaben nach nun neun EU-Staaten die gemeinsamen medizinischen
Vorräte - unter anderem Millionen von Masken, Handschuhen und Kitteln
sowie tausende Beatmungsgeräte.

Die Vorratslager sind eine Lehre aus der Corona-Pandemie: Bei
Engpässen oder Notlagen werden Vorräte verteilt. Unter anderem
Kroatien, Frankreich, Serbien und Nordmazedonien haben bereits
Ausrüstung aus der Reserve erhalten. Anschaffung, Lagerung und
Transport der Güter finanziert die EU im Rahmen ihres
Katastrophenschutzverfahrens, an dem sich auch mehrere
nicht-EU-Staaten beteiligen.

«Das Coronavirus stellt auch 2021 eine enorme Herausforderung für das
Gesundheitswesen dar und wir haben aus dem letzten Jahr gelernt, dass
wir stets wachsam bleiben müssen», sagte der zuständige EU-Kommissar

Janez Lenarcic. Zu Beginn der Corona-Pandemie hatten EU-Länder Masken
und andere Güter etwa aus China importiert, da sie nicht genügend
eigene Reserven besaßen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: