Umfrage: Fast die Hälfte der Bulgaren lehnt Impfung ab

12.01.2021 20:03

Sofia (dpa) - In Bulgarien herrscht nach einer Umfrage große
Ablehnung gegen eine Impfung gegen das Coronavirus. In der Umfrage
von Gallup International sprachen sich 46 Prozent der Bulgaren gegen
eine Schutzimpfung aus, lediglich 30 Prozent wollten sich impfen
lassen. Unentschlossen waren noch 23 Prozent der 800 Befragten, wie
die Umfrage nach Berichten bulgarischer Medien vom Dienstag ergab, In
dem EU-Land mit 6,9 Millionen Einwohnern wurden nach amtlichen
Angaben bisher 14 161 Menschen gegen das Coronavirus geimpft.

Die Corona-Impfaktion mit fünf Phasen begann in dem Balkanland am 27.
Dezember 2020. Eine erste Impfdose von Biontech-Pfizer erhielten
Ärzte und Krankenschwestern. Ziel der Regierung in Sofia ist, dass
sich 70 Prozent der Bevölkerung impfen lassen. Eine erste Lieferung
von Dosen des Moderna-Impfstoffs wird an diesem Mittwoch erwartet.

Bulgariens Corona-Impfaktion wird von Verschwörungstheorien sowie
weit verbreiteten Vorurteilen erschwert. 48 Prozent der Bulgaren
meinen nach der Gallup-Umfrage, dass die Corona-Impfungen «Gefahren
bergen». 34 Prozent hielten die Impfungen gegen das Coronavirus für
«eher ungefährlich». 18 Prozent wollten keine Antwort auf diese Frage

geben oder sagten, sie wüssten sie nicht.

Die Dynamik bei den Corona-Fallzahlen soll eineinhalb Monate nach
Verhängen eines Teil-Lockdowns nach amtlichen Angaben gebremst worden
sein. Bis 00.00 Uhr am Dienstag galten 63 057 Menschen als infiziert.
Vor einer Woche waren es noch 71 821 gewesen. Seit Beginn der
Pandemie wurden insgesamt 209 131 Corona-Ansteckungen nachgewiesen.
An oder mit dem Coronavirus starben insgesamt 8 232 Menschen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: