Handelsverband dringt auf Wiederaufnahme der TTIP-Verhandlungen

13.01.2021 19:12

Berlin (dpa) - Wenige Tage vor dem Regierungswechsel in den USA setzt
sich der Groß- und Außenhandelsverband BGA dafür ein, die
Verhandlungen über ein transatlantisches Freihandelsabkommen wieder
aufzunehmen. «Der US-Markt ist immerhin der wichtigste Exportmarkt
für deutsche Unternehmen», sagte BGA-Präsident Anton Börner der
«Stuttgarter Zeitung» und den «Stuttgarter Nachrichten» (Donnerstag
).
Die Verhandlungen über das sogenannte TTIP-Abkommen zwischen der
Europäischen Union und den USA waren mit dem Amtsantritt von
US-Präsident Donald Trump 2017 zum Erliegen gekommen.

Es sei aber schon einiges an Vorarbeiten geleistet worden, sagte
Börner. Deshalb sei eine Unterzeichnung in der Amtszeit des künftigen
Präsidenten Joe Biden realistisch. «Aber machen wir uns nichts vor,
die Verhandlungen würden auch mit der neuen US-Administration nicht
leicht werden», fügte der Verbandschef hinzu. Konflikte etwa um den
Zugang europäischer Firmen zu öffentlichen Ausschreibungen in den USA
und um den Marktzugang für US-Agrarprodukte bestünden weiterhin.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: