Schauspielerin Melika Foroutan: EU muss Verantwortung gerecht werden

18.02.2021 05:04

Berlin (dpa) - Schauspielerin Melika Foroutan (44) schaut mit
gemischten Gefühlen auf den derzeitigen Zustand Europas. «Wenn ich in

unsere Geschichte schaue, ist für mich der Gedanke an ein vereintes
Europa die wichtigste Voraussetzung, um zukünftige Kriege zu
vermeiden», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. «Gleichzeitig
lassen wir aber an den Grenzen Europas täglich Menschen im Mittelmeer
ertrinken, die vor Kriegen auf der Flucht sind.»

Die Europäische Union müsse ihrer Verantwortung unbedingt gerechter
werden. Auch der Aufstieg rechter Parteien und ein Blick auf ein tief
zerrissenes Amerika machten ihr Sorgen. «Ich hoffe aber, dass wir aus

der Geschichte gelernt haben und nicht zulassen, dass wir
auseinanderbrechen.»

Die 44-Jährige, die mehrere Jahre in der ZDF-Reihe «KDD -
Kriminaldauerdienst» mitspielte, ist ab Freitag in der
Science-Fiction-Serie «Tribes of Europa» auf Netflix zu sehen. Im
zerrütteten Europa der Zukunft kämpfen dort diverse Stämme um die
Vorherrschaft.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: