Bulgarien weitet Corona-Impfaktion aus - mobile Teams

22.02.2021 16:20

Sofia (dpa) - Bulgarien hat seine Massenimpfaktion gegen Covid-19 in
entlegene Landesteile ausgeweitet. Mobile Impf-Teams stehen seit
Montag zur Verfügung der Bürgermeister von schwer zugänglichen Orten,

erläuterte Gesundheitsminister Kostadin Angelow. Im ganzem Land seien
am Montag bei «außerordentlich großem Interesse» parallel zu den
Impfstellen in Krankenhäusern auch Hausärzte bei der Massenimpfung
gegen Covid-19 eingesetzt worden, sagte er. Regierungschef Boiko
Borissow rechnet damit, dass die vergangene Woche ins Stocken
geratene Impfaktion nun mit bis zu 15 000 Geimpften pro Tag
beschleunigt werde.

Die Corona-Massenimpfung hatte am Freitag mit Freiwilligen begonnen,
die nach dem Fünf-Phasen-Plan der Regierung erst später an der Reihe
gewesen wären - oder davon überhaupt nicht erfasst werden. Am
Wochenende gab es großen Andrang und lange Warteschlangen vor gut 300
Impfstellen in der Hauptstadt Sofia und in anderen größeren Städten.

Am Freitag, Samstag und Sonntag wurden in einer positiven Trendwende
insgesamt fast 30 000 Dosen des Impfstoffs von Astrazeneca
verabreicht. Zum Vergleich: Seit Beginn der Impfaktion Ende Dezember
wurden bei einer Bevölkerung von 6,9 Millionen Menschen insgesamt 119
354 Dosen gespritzt.

Die Corona-Fallzahlen in Bulgarien nehmen kontinuierlich zu -
allerdings nicht exponentiell. Binnen 24 Stunden wurden am Sonntag
227 Corona-Neuansteckungen registriert - an dem Feiertag fiel die
Zahl ebenso wie an anderen Sonntagen allerdings recht gering aus.
Aktuell haben sich 26 560 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt,
3425 mehr als vor einer Woche.

Die Regierung stellt trotzdem weitere Lockerungen des Lockdowns ab 1.
März in Aussicht. Dann soll die Gastronomie möglicherweise wieder
öffnen dürfen. Eine Entscheidung könnte es am Donnerstag geben.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: