Kein echter Regenbogen zum Spiel gegen Ungarn am Himmel erwartet

23.06.2021 12:21

München (dpa/lby) - Die Münchner EM-Arena darf nicht in
Regenbogenfarben leuchten, aber könnte sich zum Fußballspiel am
Mittwochabend ein echter Regenbogen am Himmel abzeichnen? Der
Deutsche Wetterdienst (DWD) dämpft die Hoffnung all derer, die
passend zum Deutschlandspiel gegen Ungarn auf ein himmlisches Zeichen
für Vielfalt gehofft haben. 

«Wenn ein Schauer oder Gewitter anzieht und man noch Sonnenschein
hat, kann man natürlich einen Regenbogen sehen», sagte ein Sprecher
des DWD. Während des Spiels würde aber eher Schauer auf Schauer
folgen. Und: «Wenn die Sonne untergeht, ist die Geschichte eh
gelaufen.» Eine gute Viertelstunde nach dem Anpfiff um 21 Uhr ist von
der Sonne unabhängig vom Wetter nichts mehr zu sehen.

Die Regenbogenfahne steht für die Akzeptanz und Gleichberechtigung
von Menschen verschiedener sexueller Orientierungen und
geschlechtlicher Identitäten. Die Europäische Fußball-Union
UEFA hatte einen Antrag von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter

(SPD) abgelehnt, die Münchner Arena zum Spiel gegen Ungarn
in Regenbogenfarben zu erleuchten. 

Hintergrund des Antrags ist ein vom ungarischen Parlament gebilligtes
Gesetz, das die Informationsrechte von Jugendlichen im Land in
Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität einschränkt. Am
Mittwoch soll es in München und ganz Bayern Protestaktionen gegen die
Entscheidung der UEFA geben.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: