EU-Automarkt weiter auf Erholungskurs

16.07.2021 08:26

Brüssel (dpa) - Der Automarkt in der EU erholt sich weiter von dem
pandemiebedingten Einbruch vor gut einem Jahr. Im Juni legten die
Neuzulassungen im Jahresvergleich um 10,4 Prozent auf 1,05 Millionen
Personenwagen zu, wie der Branchenverband Acea am Freitag mitteilte.
Der Zuwachs war allerdings nicht mehr so groß wie in den Vormonaten.
Besonders im März, April und Mai vergangenen Jahres hatten die
Zulassungen unter dem wochenlangen Produktions- und Verkaufsstopp in
den meisten Ländern gelitten. In den ersten sechs Monaten dieses
Jahres lagen die Neuzulassungen in der EU um ein Viertel höher als im
Vorjahreszeitraum.

Unter den wichtigsten Automärkten zogen die Neuzulassungen im Juni
insbesondere in Deutschland um fast ein Viertel an. Spanien und
Italien folgten mit prozentual zweistelligen Zuwachsraten. In
Frankreich gingen die Neuzulassungen hingegen um rund 15 Prozent
zurück.

Von den deutschen Autokonzernen konnte die Volkswagen-Gruppe mitsamt
ihren Töchtern - darunter Skoda, Audi, Seat und Porsche - im Juni ein
Plus von 22,5 Prozent einfahren. Der BMW-Konzern erzielte einen
Zuwachs von gut 16 Prozent, bei Daimler gingen die Neuzulassungen um
mehr als 11 Prozent zurück. Die Opel-Mutter Stellantis (Peugeot,
Citroën, Fiat) wies ein Plus von gut einem Zehntel auf. Bei Renault
stand hingegen ein Rückgang von fast 18 Prozent.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: