Amtseinführung: Früherer EU-Kommissar Oettinger wird EBS-Präsident

10.09.2021 17:30

Oestrich-Winkel (dpa/lhe) - Der frühere EU-Kommissar Günther
Oettinger wird Präsident der Universität für Wirtschaft und
Recht (EBS). Mit einem Festakt an diesem Samstag (10.30 Uhr) soll der
67-Jährige offiziell in sein Amt eingeführt werden. Neuer Rektor der
privaten Hochschule wird Professor Martin Böhm von der IE University

Madrid. Die beiden waren im Mai gewählt worden und bilden gemeinsam
mit der bereits amtierenden Geschäftsführerin Dorothée Hofer das
künftige Führungs-Trio der Wirtschaftsuniversität.

Ottinger würdigte die EBS im Vorfeld der Veranstaltung als
eine «Institution im privaten Bildungsmarkt». «Ich freue mich
außerordentlich auf meine neue Tätigkeit und möchte meinen Teil dazu

beitragen, die EBS auf ihrem Weg zum europäischen Champion weiter auf
Erfolgskurs zu halten», sagte er. Der CDU-Politiker war bis November
2019 deutscher EU-Kommissar, zuletzt zuständig für Haushalt und
Personal. Von 2005 bis 2010 war er Ministerpräsident in
Baden-Württemberg.

Die 1971 gegründete EBS ist nach eigener Darstellung eine der
führenden privaten Wirtschaftsuniversitäten Deutschlands. An
den Standorten in Wiesbaden und Oestrich-Winkel im Rheingau lehren
und forschen rund 2200 Studenten und Doktoranden. Vor gut fünf
Jahren wurde die EBS von dem Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH
übernommen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: