Frontex: Zahl illegaler Grenzübertritte 2021 auf Vor-Corona-Niveau

11.01.2022 16:32

Warschau (dpa) - Die Zahl illegaler Grenzübertritte in die EU hat im
vergangenen Jahr einen Höchststand seit 2017 erreicht. Insgesamt
verzeichnete die EU-Grenzschutzagentur Frontex nach vorläufigen Daten
knapp 200 000 Grenzübertritte, wie die Behörde mit Sitz in Warschau
am Dienstag mitteilte. Dies sei ein Zuwachs um 36 Prozent im
Vergleich zu 2019 und um 57 Prozent im Vergleich zu 2020, als die
Corona-Einschränkungen sich deutlich auf die Migration auswirkten.

Vor allem über das zentrale Mittelmeer und den Westbalkan kamen mehr
Menschen als 2020. Rund ein Drittel der illegalen Grenzübertritte
(65 362) erfolgte den Angaben zufolge über das zentrale Mittelmeer
etwa nach Italien oder Malta. Dies seien 83 Prozent mehr als 2020.
Mit Blick auf den Westbalkan legte der Wert um 125 Prozent auf rund
60 000 zu.

Noch viel stärker - allerdings auf deutlich geringerem Niveau - war
der Zuwachs der Migration über Belarus in die EU. An der östlichen
Landgrenze wurden Frontex zufolge 7915 illegale Grenzübertritte
registriert. Im Vergleich zum Vorjahr war das eine Verzehnfachung.
Die EU wirft dem autoritären belarussischen Machthaber Alexander
Lukaschenko vor, gezielt Menschen aus Krisenregionen nach Minsk
eingeflogen zu haben, um sie dann in die EU zu schleusen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: