EU-Institutionen einigen sich auf Cybersicherheitsregeln für Banken

10.05.2022 22:17

Brüssel (dpa) - Für Banken und andere digitale Finanzdienstleister in
der EU gelten künftig einheitliche Cybersicherheitsregeln. Am
Dienstagabend einigten sich die EU-Kommission, das Europaparlament
und die EU-Länder auf ein Gesetz, das sicherstellen soll, dass
Finanzorganisationen die notwendigen Schutzmaßnahmen gegen
Cyberangriffe und andere Risiken haben. Das Vorhaben ist Teil eines
umfangreichen Finanzpakets, das die EU-Kommission 2020 vorgeschlagen
hatte.

Unter anderem müssen Firmen einheitlichen Standards folgen, damit
ihre Kommunikations- und Informationssysteme widerstandsfähig sind -
dazu gehört etwa auch, Vorfälle rechtzeitig zu erkennen, sie
einzudämmen und zu verhindern. Firmen sollen zum Beispiel regelmäßig

Sicherheitstests durchführen. Bevor das Gesetz in Kraft treten kann,
müssen das EU-Parlament und die Länder noch formell zustimmen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: