Von der Leyen: Meine Enkelin «beeinflusst und bewegt mich zutiefst»

24.06.2022 07:51

Berlin/Brüssel (dpa) - Durch die Geburt ihrer Enkelin vor gut einem
Jahr fühlt sich EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (63)
nach eigenen Worten noch mehr zu einer verantwortungsvollen Politik
verpflichtet.

«Dass ich nun ein Enkelkind habe, beeinflusst und bewegt mich
zutiefst. Plötzlich wird der Horizont auch emotional noch einmal
weiter», sagte die CDU-Politikerin der «Bild»-Zeitung (Freitag).
«Dieses kleine Mädchen lässt mich noch mehr darüber nachdenken, was

ich tun kann, dass wir langfristig eine gute Politik machen, um den
Kindern eine Welt zu übergeben, die so gut ist wie unsere, wenn nicht
besser.»

Von der Leyens Enkelin war im April 2021 zur Welt gekommen. Auf
Instagram zeigte die frühere Bundesministerin kurz darauf den
Nachwuchs. «Was für ein magischer Moment - mein erstes Enkelkind»,

schrieb sie zu dem Bild, das sie mit dem Säugling im Arm zeigt. Als
Stichwort ergänzte die Mutter von sieben erwachsenen Kindern den
Hashtag «ProudGrandma» (Stolze Großmutter).

Die EU-Kommissionspräsidentin sagte der «Bild»-Zeitung, welche Fragen

sie im Hinblick auf ihre Enkelin konkret beschäftigen: «2030 ist
meine Enkelin 9, geht zur Schule. Hat sie da noch so einen Frühling,
Sommer, Herbst und Winter, wie ich ihn als 9-Jährige erlebte? 2050,
in welcher Welt lebt sie dann?» Vieles werde davon abhängen, welche
Politik in der Gegenwart gemacht werde.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: