Euro startet stabil in die Woche

22.05.2023 07:34

Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro ist am Montagmorgen stabil in die
neue Woche gegangen. Im frühen Handel kostete die
Gemeinschaftswährung 1,0820 US-Dollar und damit in etwa so viel wie
vor dem Wochenende. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den
Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,0808 Dollar
festgesetzt.

An den Finanzmärkten steht nach wie vor der Schuldenstreit in den USA
im Mittelpunkt. Der Disput um die Anhebung der gesetzlichen
Schuldengrenze ist immer noch nicht gelöst. Am Montag wollen sich
US-Präsident Joe Biden und der Verhandlungsführer der oppositionellen
Republikaner, Kevin McCarthy, zu einem neuen Spitzengespräch treffen.
Die Zeit drängt, denn Anfang Juni droht ein Zahlungsausfall der
US-Regierung - mit voraussichtlich schwerwiegenden Folgen für die
Weltwirtschaft.

Datenseitig verspricht der Wochenauftakt dagegen ruhig zu werden. In
der Eurozone werden am Nachmittag Zahlen zur Verbraucherstimmung
erwartet. Ansonsten stehen keine entscheidenden Wirtschaftsdaten auf
dem Programm.