Die Europäische Union und die Welthandelsorganisation

Wessen Stimme zählt in der WTO - EU oder Mitgliedstaaten?

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union führen eine gemeinsame Außenhandelspolitik. Sie sprechen deshalb in der WTO „mit einer Stimme“: Die Europäische Kommission vertritt bei den WTO-Treffen die europäischen Handelsinteressen. Die EU ist ein eigenständiges WTO-Mitglied - ebenso wie jeder ihrer Mitgliedstaaten.

 

Die Welthandelsorganisation (WTO, World Trade Organization) wurde am 1. Januar 1995 gegründet. Sie ist die Nachfolgeorganisation des GATT (General Agreement on Tariffs and Trade) und die weltweit bedeutendste zwischenstaatliche Organisation für die Zusammenarbeit in der Handelspolitik.

Hauptziel der WTO ist die Liberalisierung des Welthandels. Wichtigste Grundregel: Wenn ein Land einem anderen Land Zugeständnisse in Form von Handelsvergünstigungen macht, so müssen diese Zugeständnisse auf alle Unterzeichnerstaaten angewendet werden (Meistbegünstigungsklausel).



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...