Comenius

Das Programm für den Schulbereich - ein Überblick

Comenius ist das Programm für den Bereich der Schulbildung. Es können Schulen, vorschulische und berufliche Bildungseinrichtungen sowie Lehrerausbildungseinrichtungen Fördermittel beantragen. Mit diesem Programm soll durch europäische Zusammenarbeit und Austausch die Qualität der Schulbildung und Fremdsprachenausbildung verbessert sowie Innovation und die "europäische Dimension" in Ausbildungssystemen und -methoden gefördert werden.

Gefördert werden zum Beispiel Schulpartnerschaften, in denen Schüler und Lehrer aus veschiedenen Ländern gemeinsame Projekte durchführen. Ebenfalls werden Auslandsaufenthalte zur Aus- und Fortbildung von Lehrern und pädagogischem Fachpersonal unterstützt. Dieses Programm beinhaltet allerdings keinen Schüleraustausch, auch wenn im Rahmen der Projekte hin und wieder ein Austausch möglich ist.

Die Programmbereiche
Comenius unterteilt sich in drei Hauptbereiche. Unter den jeweiligen Rubriken, werden die Inhalte und Bewerbungsprozeduren detailliert besprochen:

Comenius 1: Schulpartnerschaften

- Comenius-Schulprojekte
- Comenius-Fremdsprachenprojekte
- Comenius-Schulentwicklungsprojekte
- Comenius-Fremdsprachenassistenten
- Vorbereitende Besuche
Comenius 2: Aus- und Weiterbildung des Schulpersonals

- Europäische Kooperationsprojekte für die Aus- und Weiterbildung des Schulpersonals
- Individuelle Zuschüsse für die Aus- und Weiterbildung des Schulpersonals
- Erstausbildung
- Comenius-Fremdsprachenassistenten
- Berufsbegleitende Weiterbildungskurse
- Vorbereitende Besuche
- Comenius 3: Netze

- Thematische Netze
- Vorbereitende Besuche
Partner aus anderen Ländern
Wie bei vielen EU-Förderprogrammen ist es auch bei Comenius wichtig, Partner aus verschiedenen Ländern zu haben. Für die Schulprojekte bzw. Schulentwicklungsprojekte wird zum Beispiel die Beteiligung von mindestens drei Partnern aus drei teilnehmenden Ländern vorausgesetzt. Für Netzwerkprojekte dagegen noch mehr Partner aus verschiedenen Ländern. Wichtig für erfolgreiche Projekte ist allerdings nicht nur die Anzahl der Partner, sondern auch ihre Kompetenz.

Die 15 Mitgliedstaaten der Europäischen Union, hinzu Island, Liechtenstein und Norwegen, sowie die 13 Beitrittskandidaten: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Slowakische Republik, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern. Das Teilnahmeabkommen mit der Türkei ist noch in Verhandlungen.

Beratung
Die Nationale Agentur für Comenius in Deutschland ist der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz (PAD). Er ist für die Durchführung von Comenius in Zusammenarbeit mit den Kultusministerien zuständig. Die Agentur ist ein wichtiger Ansprechpartner, denn sie informiert nicht nur über das Programm, sondern berät auch bei der Antragstellung. Über ihre Internetseiten besteht auch Zugang zu einer Datenbank für die Partnersuche. Für Bildungseinrichtungen aus dem Bereich der Berufsbildung ist InWent - vormals Carl Duisberg Gesellschaft - zuständig.

Weitere Informationen

Pädagogischer Austauschdienst (PAD)
Lennéstraße 6
53113 Bonn
Tel.: 0228 501 367/ -298/ -291
Fax: 0228 501 420/ -259
E-Mail: pad.comenius@kmk.org
http://www.kmk.org/pad/sokrates2/index.htm

InWEnt-Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH
Weyerstr. 79-83
50676 Köln
Tel.: 0221 2098118 - 292
Fax: 0221 2098114
E-Mail: sokrates@inwent.org
http://www.europa.inwent.org



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...