Bargeldtausch in Österreich

Umtauschfristen: Banknoten und Münzen unbefristet

Umstellungsszenario auf einen Blick
Zentralbank: Österreichische Nationalbank
umgetauscht werden: Umtausch in Schilling (ATS); Höchstgrenze: 3.000 EUR (41.289,90 ATS) pro Tag und Person, Banknoten und Münzen unbefristet
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: in der Regel von 8.00 - 12.00 Uhr (Wien 8:00 - 13:00 Uhr)
Niederlassungen der Zentralbank
Wien, Garnisongasse 15, Tel. 01 / 404 20 1320
Bregenz, Anton-Schneider-Str. 12, Tel. 05574 / 49 61 -0 Eisenstadt, Esterhazyplatz 2, Tel. 02682 / 6 27 18 -0 Graz, Joanneumring 7, Tel. 0316 / 81 81 81 -0 Innsbruck, Adamgasse 2, Tel. 0512 / 5 94 73 -0 Klagenfurt, 10. Oktober-Str. 13, Tel. 0463 / 5 76 88 -0 Linz, Coulinstr. 28, Tel. 0732 / 65 26 11 -0
Salzburg, Franz-Josef-Str. 18, Tel. 0662 /87 12 01 -0

Umstellungsszenario im Detail

Vorbereitung der Bargeldumstellung
 
Beginn der Vorabausgabe an die Finanzinstitute
Banknoten und Münzen: 1.September 2001


Beginn der Vorabausgabe an Einzelhändler und Geldtransporteure
1. September 2001


Startpakete für Einzelhändler
2000 Österreichische Schilling (145,34 Euro) in Münzen; 300.000-400.000 Startpakete geplant


Beginn der Vorabausgabe von Münzen an die Öffentlichkeit
17. Dezember 2001


Startpakete für die Öffentlichkeit
2000 Österreichische Schilling (14,53 Euro) in Münzen; geplante Anzahl der Startpakete: 4.000.000


Vorabausgabe von Münzen an die Öffentlichkeit erfolgt über
Geschäftsbanken


Rechtzeitiger Verbrauch gehorteter Münzbestände
Noch offen


Parallelumlaufphase: Massenausgabe

Einstellungen der Ausgabe von nationalen Banknoten und Münzen durch die Banken
31. Dezember 2001


Höhe und Häufigkeit des kostenlosen Umtauschs für Bankkunden
Empfehlung: 50.000 Österreichische Schilling


Empfehlung an Einzelhändler, Wechselgeld nur noch in Euro herauszugeben
Ja, dem Einzelhandel wird empfohlen, Wechselgeld nur noch in Euro und
Cent herauszugeben.


Prozentsatz der Geldautomaten, der in den ersten 2 Wochen umgestellt werden soll
Fast 100%


Stückelungen, die in den ersten 2 Wochen von Geldautomaten ausgegeben werden sollen
100 und 10 Euro; fast 70% dieser Banknoten werden über Geldautomaten ausgegeben


Sonstige gezielte Maßnahmen zur Erstausgabe von 5- und 10-Euro-Noten
Spezielle Vorabausgaberegelungen für kleinere Stückelungen


Parallelumlaufphase: Restlicher Zeitraum
 
Ablauf der nationalen Banknoten und Münzen als gesetzliches Zahlungsmittel
28. Februar 2002


Erwarteter Umlaufbestand nach den ersten zwei Wochen
Weniger aöls 50% der nationalen Banknoten


Maßnahmen zum Einzug der nationalen Münzen
Noch offen


Regelungen nach Beendigung des Parallelumlaufs
 
Frist für den Umtausch bei Geschäftsbanken nach Ablauf als gesetzliches Zahlungsmittel
Noch offen


Frist für die Einlösung nach Ablauf als gesetzliches Zahlungsmittel (Banknoten - Münzen)
Unbefristet bei der Österreichischen Nationalbank


Website
www.euro.gv.at



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...