Umrechnung und Wechselkurse zwischen EWU-Währungen und Drittwährungen

Nach welchen Kurs wird Euro in eine andere Währung getausche?

Beim Tausch einer "Nicht-Euro-Währung" in eine "Euro-Währung" und umgekehrt unterscheiden die Banken weiterhin zwischen dem Ankaufkurs (Geldkurs) für eine Währung und dem Verkaufspreis (Briefkurs). Die Umrechnung erfolgt zu einem Kurs, der ständig an den Devisenmärkten neu gebildet wird. Am Bankschalter kauft man eine ausländische Währung immer zum Briefkurs. Kehrt man aus dem Ausland zurück, tauscht man das ausländische Zahlungsmittel zum Geldkurs wieder in Euro.

Seit Beginn der Währungsunion erfolgt zudem die Notierung der Devisenkurse des Euro gegenüber Drittwährungen als Mengennotierung. Bei der Mengennotierung wird angegeben, wieviel Einheiten an Fremdwährung man für 1 Euro erhält. Also: 1 Euro = 0,94 US-Dollar.

Bei den Kursangaben der Tageszeitungen werden die Devisen- und Sortenkurse teilweise in unterschiedlichen Tabellen dargestellt. Neben den Kursen für 1 Euro in der Mengennotierung, finden Sie die Sortenkurse auch nach der früher praktizierten Preisnotierung (1 Fremdwährung = y Euro). Also: 1 Australischer Dollar = 0,58 Euro.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...