Name, ISO-Code und Kürzel

Internationalen Organisation für Standardisierung (ISO) legt "EUR" fest

Im Vertrag von Maastricht, in dem die Einführung der neuen Währung festgeschrieben wurde, wird diese noch als Europäische Währungseinheit - "European Currency Unit" (ECU) - bezeichnet. Der Europäische Rat hat im Dezember 1995 in Madrid auf deutsche Anregung hin beschlossen, der gemeinsamen Währung den Namen "Euro" zu geben.

Für die gemeinsame europäische Währung wurde von der Internationalen Organisation für Standardisierung (ISO) der aus drei Buchstaben bestehende Code "EUR" festgelegt (ISO 4217, Nr. 94). Auch das graphische Symbol € für den Euro wurde dort registriert (ISO 10036 Glyph ID. 8059). Es ähnelt einem E, das von deutlich markierten, horizontal parallel verlaufenden Linien geprägt wird. Es lehnt sich an den griechischen Buchstaben Epsilon an und verweist damit auf die Wiege der europäischen Kultur und auf den ersten Buchstaben des Wortes "Europa". Die parallel verlaufenden Linien sollen für die Stabilität des Euro stehen.

Entscheidend für die Auswahl des Namens war auch die einfache Form der Aussprache und Schreibweise in allen Amtssprachen der Europäischen Union sowie der lateinischen und griechischen Schrift. "Euro" ist der vollständige Name und stellt keine Abkürzung dar. Der Begriff symbolisiert die europäische Integration in besonderer Weise.

Für die Untereinheit des Euro den "Cent" gibt es keine "offizielle" Abkürzung. In den USA und den Niederlanden, deren nationale Währungen auch die Untereinheit Cent kennen, ist die Abkürzung Ct. gebräuchlich. Es ist denkbar, dass dieses Kürzel sich auch innerhalb der Währungsunion durchsetzt. Bei der Bildung der Mehrzahl wird auf das Plural-S verzichtet ("zwei Euro, drei Cent").


Internationalen Organisation für Standardisierung (ISO)

Die Internationalen Organisation für Standardisierung (ISO) wurde 1946 gegründet und hat ihren Sitz in Genf. Sie ist zuständig für die internationale Standardisierung von Symbolen, Währungscodes und Tastaturen. Unter der Mitarbeit des Deutschen Institutes für Normung (DIN) werden Standardisierungen erarbeitet. Standardisierungen erleichtern den internationalen Austausch von Waren und Dienstleistungen.

International Organisation for Standardization (ISO)
1, rue de Varemé
Case postale 56
CH-1211 Genève 20
Schweiz
Tel.: 00 41 22 749 01 11
Fax: 00 41 22 733 34 30
E-mail: central@iso.ch
Internet: http://www.iso.ch

Die ISO-Codes der an der Währungsunion teilnehmenden Länder:




DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...