Gibt es Bedingungen für die Nutzung des Euro-Symbols?

Kleine Abweichungen sind kein Problem

Die Hauptsache bei der Nutzung des Symbol € ist: Das Euro-Zeichen muß wiedererkennbar sein. Geringe Abweichungen von der festgelegten Norm sind oft unvermeidbar und werden von der Kommission geduldet. Das Symbol € wurde von der Europäischen Kommission entworfen. Das Euro-Zeichen € ist angelehnt an das griechische Epsilon, das auf die Wiege der europäischen Zivilisation zurückweist, und an den ersten Buchstaben von Europa. Es wird gekreuzt von zwei Parallelen.

Das Euro-Zeichen € ist bei der Internationalen Organisation für Standardisierung als offizielles symbolisches Zeichen für den Euro registriert worden (ISO 10036 Glyph ID. 8059). Zudem wurde es in die Standardbelegung der Schreibmaschinen- und Computertastatur integriert. Als unverwechselbares Symbol für die Bezeichnung von Geldbeträgen in Euro kann es auf Preislisten und Rechnungen, auf Schecks und sonstigen Rechtsinstrumenten verwendet werden.

Die Europäische Kommission hat das Euro-Symbol geometrisch präzise beschrieben. Diese Geometrie exakt widerzugeben, ist aber in vielen Druck- und Textverarbeitungssystemen nicht möglich. Bei Ausdruck durch einen Nadeldrucker oder bei der Wiedergabe als Kursivschrift sind kleine Abweichungen unvermeidbar. Dies ist von der Europäischen Kommission aber niemals bemängelt worden. Denn das Zeichen soll ja gerade durch seine weite Verbreitung mit der europäischen Währung sofort verbunden werden.

Die Wiedergabe des Euro-Zeichens auch in einer besonderen Schriftart oder in leicht abweichender Form auf dem Preisschild ist also durchaus möglich.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...