Kleinstaaten in Europa: Auch hier gilt der Euro!

Vatikan, Andorra, Monaco und San Marino

Der Vatikan, das Fürstentum Andorra, das Fürstentum Monaco sowie die Republik San Marino haben den Euro als alleiniges gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt. Frankreich, Italien und Spanien waren von der EU ermächtigt, entsprechende Verhandlungen mit den an ihr Territorium angrenzenden Staaten zu führen. Der Vatikan, San Marino und Monaco geben eigene Euro-Münzen mit „nationalen“ Rückseiten herausgeben. Die besonderen Währungsbeziehungen zwischen Frankreich und Monaco bleiben erhalten. Euro-Münzen oder Banknoten können nur mit Zustimmung der Europäischen Zentralbank ausgegeben werden.

 



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...