EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen

Überblick zum EU-Förderprogramm für Bildung von 2007 bis 2013

Die Europäische Kommission hat ihre Bildungs- und Berufsbildungsinitiativen unter einem einzigen Dach zusammengefasst. Das neue Programm Lebenslanges Lernen bietet Einzelpersonen in allen Phasen ihres Lebens die Möglichkeit, Lernangebote in ganz Europa wahrzunehmen. Es besteht aus vier Einzelprogrammen: Comenius (für Schulen), Erasmus (für Hochschulbildung), Leonardo (für berufliche Aus- und Weiterbildung) und Grundtvig (für Erwachsenenbildung).

Um bestmögliche Ergebnisse zu gewährleisten, werden diese vier Einzelprogramme durch ein Querschnittsprogramm ergänzt. Dabei liegt das Gewicht auf den vier Schwerpunktaktivitäten politische Zusammenarbeit, Sprachen, Informations- und Kommunikationstechnologien, wirksame Verbreitung und Nutzung von Projektergebnissen.

Schließlich werden mit dem Programm Jean Monnet an Hochschulen weltweit die Lehre, das Studium und Debatten zum europäischen Integrationsprozess gefördert.

Für die vier Hauptprogramme wurden quantitative Ziele definiert, die bis 2013 erfüllt sein sollen:

  • Comenius: während der Laufzeit des Programms sollen mindestens drei Millionen Schüler an gemeinsamen Bildungsaktivitäten teilnehmen.
  • Erasmus: Steigerung der studentischen Mobilität im Rahmen des Programms Erasmus.
  • Leonardo da Vinci: Steigerung der Anzahl der Praktika in Unternehmen.
  • Grundtvig: Steigerung der Mobilität in der Erwachsenenbildung.

Weitere Informationen zu den Bildungsprogrammen der EU



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: