Der Europäische Sozialfonds (ESF)

Informationen und Ansprechpartner in Deutschland

Mit Hilfe des Europäischen Sozialfonds (ESF) soll der Arbeitsmarkt in der Europäischen Union gefördert werden. Im Mittelpunkt des ESF steht die Entwicklung der Beschäftigten, zum Beispiel durch Qualifizierung.

Die Mittel werden über ein Bundesprogramm sowie durch die einzelnen Bundesländer vergeben. In jedem Bundesland existiert ein eigenes ESF-Programm. Ausnahme ist Niedersachsen: Hier gibt es zusätzlich ein eigenes Programm für die Region Lüneburg. Alle 18 ESF-Programme in Deutschland sind von der Europäischen Kommission genehmigt worden.

An der Erarbeitung und Umsetzung des ESF-Bundesprogramms sind unter der Leitung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales beteiligt:

Im Rahmen der europäischen und der nationalen Ziele können die Bundesländer eigene ESF-Programme auflegen und damit auf regionale Besonderheiten eingehen. Wer eine Projektförderung erhalten will, sollte sich auf Bundes- und Länderebene gleichermaßen informieren.

Ansprechpartner bei der Europäischen Kommission

Europäische Kommission
Generaldirektion Regionalpolitik
Direktion A - ESF - Begleitung der nationalen Maßnahmen I, Koordinierung
ESF - Koordinierung
Thomas Bender, Referatsleiter
B-1049 Brüssel
Tel.: 0032-2 29-69917 oder -62357 oder -60634
Fax : 0032 2 296 60 03
E-Mail: regio-info@ec.europa.eu, empl-info@ec.europa.eu oder thomas.bender@ec.europa.eu
Website der Generaldirektion Regionalpolitik

Ansprechpartner auf Bundesebene

Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Gruppe Soziales Europa - GS1
Frau Ihlow
Rochusstr. 1
53123 Bonn
E-Mail: VIGruGS1@bmas.bund.de
Website: www.esf.de



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...