Litauen - Lietuva

20 Prozent der litauischen Bevölkerung gehören zu Minderheiten.

Litauen auf einen Blick

EU-Beitritt: 2004
Staatsform: Republik
Hauptstadt: Wilna
Fläche: 65 000 km²
Bevölkerung: 3,5 Millionen
Währung: Litas
Hörprobe dieser offiziellen EU-Sprache:
Litauisch

Litauen ist der größte und am stärksten bevölkerte baltische Staat. 1991 erlangte Litauen seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion. Die litauische Landschaft ist abgesehen von den niedrigen Hügeln im westlichen Hochland und dem östlichen Bergland flach. Die höchste Erhebung ist der Aukštasis mit 294 Metern. Das Land ist von zahlreichen Seen und Sümpfen durchsetzt. Ein Drittel des Landes ist von Mischwald bedeckt. Ungefähr 80% der Bevölkerung sind Litauer, 11% Polen und 7% Russen.

Das an der Vilnia gelegene pittoreske Wilna ist die Hauptstadt Litauens. Die Universität von Wilna wurde 1579 gegründet. Sie ist in einem Gebäudekomplex im Renaissancestil mit zahllosen Innenhöfen untergebracht und bildet eine Stadt in der Stadt.

Der litauische Präsident wird in direkter Wahl für fünf Jahre gewählt. Er wacht über die Außen- und Sicherheitspolitik. Das litauische Einkammerparlament, die Seimas, zählt 141 Mitglieder, die für vier Jahre gewählt werden. Um in das Parlament einzuziehen, muss eine Partei mindestens 5% der Wählerstimmen auf sich vereinen.

Die litauische Küche ist unter anderem für ihre kalte Rübensuppe, die litauischen Würste und Kartoffelgerichte, insbesondere Kartoffelpfannkuchen und Cepelinai (mit Fleisch, Quark oder Pilzen gefüllte Kartoffelklöße) bekannt.

Quelle und mehr



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...