Malta

Tourismus ist der wichtigste Wirtschaftszweig.

Malta auf einen Blick

EU-Beitritt: 2004
Staatsform: Republik
Hauptstadt: Valletta
Fläche: 316km²
Bevölkerung: 400 000
Währung: Euro
Hörprobe dieser offiziellen EU-Sprachen:
Maltesisch, Englisch

Malta besteht aus einer Inselgruppe im Mittelmeer. Nur die drei größten Inseln Malta, Gozo und Comino sind bewohnt. Die Landschaft ist von Felsen und Klippen an der Küste geprägt.

Malta liegt im Herzen des Mittelmeers. Es ist ein Schmelztiegel der Zivilisationen: seine Geschichte reicht tausende von Jahren zurück. Malta ist seit ungefähr 5200 v. Chr. bewohnt. Bereits vor der Ankunft der Phönizier, die die Hauptinsel Malat nannten, was soviel wie Zufluchtsort bedeutet, gab es hier eine nicht unbedeutende prähistorische Zivilisation. Später waren die Inseln Jahrhunderte lang der Sitz des Johanniterordens und schließlich Teil des Britischen Empire. Malta wurde 1964 von Großbritannien unabhängig.

An der Spitze der maltesischen Regierung steht der Führer derjenigen Partei, die die Mehrheit der Sitze in dem aus einer Kammer bestehenden Repräsentantenhaus, dem Kamra tar-Rappreżentanti, hat.

Obwohl die offizielle Amtssprache eigentlich Maltesisch ist, wird auch Englisch als Amtssprache anerkannt; viele Malteser beherrschen außerdem Italienisch.

Tourismus spielt auf Malta eine große Rolle, aber auch der Dienstleistungssektor gewinnt auf der Insel an Bedeutung.

Zu den traditionellen maltesischen Gerichten gehören Suppe (Minestrone, Fischsuppe), Nudel- und Teiggerichte. Besonders hervorzuheben ist Stuffat Tal-Fenek (Kaninchen in Rotweinsoße), eines der Nationalgerichte.

Quelle und mehr



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...