Ungarn - Magyarország

Wirtschaft konsquent reformiert

Ungarn auf einen Blick

EU-Beitritt: 2004
Staatsform: Republik
Hauptstadt:Budapest
Fläche: 93 000 km²
Bevölkerung: 10,1 Millionen
Währung: Forint
Hörprobe dieser offiziellen EU-Sprache:
Ungarisch

Ungarn ist ein Binnenstaat, der von zahlreichen Nachbarn umgeben ist: Slowakei, Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien, Slowenien und Österreich. Das Relief ist überwiegend flach, nur im Norden gibt es einige nicht allzu hohe Berge. Der Plattensee, der größte See Mitteleuropas, ist ein beliebtes Reiseziel.

Die Vorfahren der Ungarn waren die Magyaren-Stämme, die 896 in das Karpatenbecken kamen und die ansässige Bevölkerung unterwarfen. Im Jahr 1000 wurde Ungarn unter Stephan I. zu einem christlichen Königreich. Die ungarische Sprache weist keine Ähnlichkeiten mit den Sprachen der Nachbarstaaten auf, und auch mit dem Finnischen und Estnischen ist sie nur entfernt verwandt.

Budapest, die Hauptstadt Ungarns, die ursprünglich aus den beiden Städten Buda and Pest bestand, liegt an der Donau. Sie ist reich an Geschichte und Kultur und für ihre Thermalquellen berühmt. Das Parlament Ungarns (Nationalversammlung) besteht aus einer Kammer, deren 386 Mitglieder alle vier Jahre neu gewählt werden.

Ungarn verfügt in begrenztem Maße über natürliche Ressourcen (Bauxit, Kohle und Erdgas) sowie über fruchtbare Böden und landwirtschaftliche Nutzflächen. Ungarischer Wein wird in ganz Europa getrunken. Zu den wichtigsten Ausfuhrgütern der ungarischen herstellenden Industrie gehören Maschinen und Transporthilfsmittel, Nahrungsmittel und Chemikalien.

Musik wird in Ungarn groß geschrieben. So ließen sich die großen ungarischen Komponisten wie Liszt, Bartók und Kodály von traditionellen Weisen inspirieren.

Mehr Informationen



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...