Bulgarien - Bălgarija

Das Land mit dem Goldstrand - Seit dem Beitritt Bulgariens ist Kyrillisch eine EU-Schrift.

Bulgarien auf einen Blick

EU-Beitritt: 1. Januar 2007

Staatsform: Republik

Hauptstadt: Sofia

Fläche: 111 000 km²

Bevölkerung: 7.7 Millionen

Währung: Lev

Hörprobe dieser offiziellen EU-Sprache:
Bulgarisch

Allgemein

Bulgarien befindet sich im Herzen des Balkans. Die Landschaft Bulgariens ist sehr abwechslungsreich: Der Norden wird von den ausgedehnten Donauebenen dominiert und der Süden von Hochebenen und Bergland. Im Osten zieht die Küste des Schwarzen Meeres das ganze Jahr über Touristen an.

Bulgarien wurde 681 gegründet und ist somit einer der ältesten Staaten in Europa. Die Geschichte Bulgariens ist durch seine Nähe zu Asien geprägt. Etwa 85% der Bevölkerung sind orthodoxe Christen und 13% Muslime. Rund 10% der Bevölkerung sind Türken und 3% Roma. Auch in der bulgarischen Küche sind östliche und westliche Einflüsse zu erkennen. Das bekannteste Nahrungsmittel ist Joghurt, der - sofern er regelmäßig gegessen wird - ein langes Leben verleihen soll.

Die wichtigsten Exportgüter Bulgariens sind gewerbliche Waren, Nahrungsmittel und Weine, die auf den europäischen Märkten Erfolg haben.

Bulgarien ist für seine traditionelle Musik bekannt. Auf der goldenen Schallplattte der Voyager, die die NASA ins Weltall schickte, war ein bulgarisches Volkslied aufgezeichnet. Zu den berühmtesten bulgarischen Persönlichkeiten zählen die Philosophin Julia Kristeva und Elias Canetti, der 1981 den Nobelpreis für Literatur verliehen bekam, sowie Christo Javachev („Christo"), der Schöpfer vieler außergewöhnlicher Objektkunstwerke.

Politik
Am 12. Juli 1991 hat das bulgarische Parlament die neue Verfassung angenommen. Damit wurde Bulgarien nach langen Jahren der sozialistischen Herrschaft zu einer parlamentarischen Demokratie.

Die gesetzgebende Gewalt liegt beim Parlament, der Nationalversammlung (ein Einkammerparlament), die aus nur einer Kammer besteht. Die 240 Volksdeputierten werden in direkter Wahl für vier Jahre gewählt. In Bulgarien besteht Wahlpflicht für alle Bürger ab 18 Jahren.

Staatsoberhaupt ist der Präsident der Republik, der ebenfalls in direkter Wahl gewählt wird. Er repräsentiert den Staat nach außen und ist Oberbefehlshaber der bulgarischen Streitkräfte. Außerdem ernennt er auf Vorschlag des Parlaments den Ministerpräsidenten und auf Vorschlag des Verfassungsgerichts die zwei Vorsitzenden des Verfassungsgerichts sowie den Generalstaatsanwalt. Schließlich kann er Referenden durchführen lassen, die zu einer Auflösung des Parlaments führen können.

Die Regierung besteht aus dem Ministerrat und dem Premierminister und wird von den Parteien mit der Mehrheit im Parlament gestellt. Sowohl der Ministerrat als auch der Premierminister werden vom Parlament gewählt.

Bulgarien ist in acht Regionen und das Hauptstadtgebiet gegliedert.

Hauptstadt und Regierungssitz ist Sofia.

Wirtschaft
Die bulgarische Wirtschaft befindet sich - ebenso wie die Wirtschaften der anderen osteuropäischen Staaten - in einer schwierigen Umbruchphase. Nicht wettbewerbsfähige Industriezweige müssen umstrukturiert und neue Märkte erschlossen werden.

Mit knapp 53 Prozent Anteil am Bruttoinlandsprodukt ist in Bulgarien der Dienstleistungssektor mittlerweile der bedeutendste Wirtschaftsbereich, gefolgt vom verarbeitenden Gewerbe mit rund 35 Prozent. Auch die Landwirtschaft spielt für dieses osteuropäische Land eine wichtige Rolle. Ihr Anteil am Bruttoinlandsprodukt betrug 1994 immerhin rund 12 Prozent. Die wichtigsten Exportgüter sind Nahrungsmittel und Getränke, Metalle, chemische Produkte, Textilien und Schuhe.

Bulgariens wichtigster Handelspartner ist die Europäische Union, an die 1995 rund 37 Prozent der bulgarischen Exporte gingen. Etwa 32 Prozent des gesamten Exportvolumens werden in die Länder Mittel- und Osteuropas ausgeführt.

Landeswährung ist der Lew (BGL).

Geographie
Bulgarien liegt in Südosteuropa im östlichen Teil der Balkanhalbinsel. Im Norden grenzt es an Rumänien, im Westen an Jugoslawien und die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, im Süden an Griechenland und im Südosten an die Türkei. Insgesamt bedeckt das Land eine Fläche von 111 000 km².

Eine riesige Gebirgskette, der Balkan, durchzieht die Landesmitte Bulgariens von Ost nach West. Im Südwesten liegen weitere Gebirgszüge, das Rila- und das Piringebirge sowie die Rhodopen. Im Rilagebirge befindet sich der Musala, mit 2 925 m der höchste Berg Bulgariens.

Fast ein Viertel des Landes ist mit Wäldern bedeckt. Längster Fluß ist die Donau, die mit 480 km Länge gleichzeitig die natürliche Grenze zu Rumänien bildet. Die sandigen Buchten, bewaldeten Hänge und Steilküsten am Schwarzen Meer locken seit den frühen 50er Jahren viele Touristen an.

Bevölkerung
In Bulgarien leben 8,5 Millionen Menschen, von denen über 1 Million in der Hauptstadt Sofia wohnen.

85 Prozent der Bevölkerung sind Bulgaren, daneben gibt es eine Reihe von Minderheiten: eine türkische Minderheit, die fast 10 Prozent der Bevölkerung ausmacht, Sinti und Roma, die 3,4 Prozent der Gesamtbevölkerung stellen, sowie Russen, Armenier, Walachen, Griechen und Juden.

Die Bulgaren bekennen sich zum großen Teil zur griechisch-orthodoxen Kirche. 15 Prozent der Bevölkerung sind Muslime, daneben gibt es Minderheiten von Katholiken, Protestanten und Juden.

Amtssprache ist Bulgarisch.

Quelle und mehr



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...